Gelungene 60-Jahrfeier!

Der MCCM Feldkirch wurde 1957 gegründet, damals als Untersektion des Vorarlberger Auto-Touringclubs und das war heuer Anlass zur Freude, deswegen fand kürzlich die 60-Jahr-Jubiläumsfeier im Pfarrsaal Tisis statt. Hierfür hat man weder Kosten noch Mühen gescheut, schließlich wollte man den Mitgliedern und Gästen einen unvergesslichen Abend bieten. Somit konnte man Markus Linder als Entertainer und Moderator gewinnen, der in gekonnt humoriger Weise durch das Programm führte. Für den Jubiläumsabend dichtete er einen eigenen MCCM-Song, der für große Furore sorgte. Gleich beim Eintritt in die Räumlichkeiten fühlte man sich an die großen Erfolge und Veranstaltungen in den 80er Jahren zurückerinnert, denn damalige Ankündigungsplakate von den Welt- und Europameisterschaften sowie ein ausgestelltes Oldtimer-Seitenwagengespannt hießen die zahlreichen Mitglieder und Besucher willkommen und sorgen gleich für die entsprechende Stimmung.

Der heuer neu gewählte Präsident Michael Zimmermann, begrüßte mit Freuden die große Gästeschar. Rainer Bayer aus Tosters ließ in einem sehr unterhaltsamen geschichtlichen Rückblick die letzten 60 Jahre Revue passieren und verwies dabei auf die großen Erfolge des Vereins und deren Mitglieder. Interessant war dann auch die Entwicklung von der schwersten Stunde des Vereins – dem damalige Ende der Rennveranstaltungen – bis hin zur Neuausrichtung und dem Comeback der Rennen am Montikel. Viele konnten sich nicht mehr daran erinnern, dass dieser Weg über die Veranstaltung von Mountainbike- über Pocketbike- und schlussendlich Supermoto-Rennserien führte. Untermalt mit alten Fotos und Archivmaterial des ORF war dieser Programmpunkt sehr gekonnt aufbereitet und auch für jüngere Teilnehmer sehr interessant.

In der nachfolgenden Interviewrunde mit Gründungs- und Ehrenmitglied Armin Mähr sowie Ehrenpräsident Otmar Walser, traten unter anderem Geschichten zutage, welche für großes Gelächter und Erheiterung im Publikum sorgten. Nicht nur, dass damals ein baufälliger Stadel am Renngelände „warm abgebrochen“ wurde, sondern auch dass der MCCM Feldkirch einmal im Sommer eine amerikanische Meisterschaft im Rodeo-Reiten am Montkel ausgetragen hat, bei der selbst die gestandendsten Männer sich vor den Stieren gefürchtet haben, war kaum jemandem bekannt. Auch die Tombola konnte sich sehen lassen, als Hauptpreis gab es einen Helikopterflug für vier Personen über’s Ländle zu gewinnen, den das langjährige Mitglied Helga Fröhle ergatterte. Nach einem leckeren Abendessen rundete MCCM-Kassier und Freizeit-Magier Fredy Himmer, mit einigen verblüffenden Zauberkunststücken die Jubiläumsfeier ab, bevor man dann noch bis in die Morgenstunden in der Bar feierte. Es war ein sehr gelungener Abend, der allen Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird und für dessen reibungslose Durchführung neben Michael Zimmermann auch die Vorstandsmitglieder Bernhard Kiener und Andreas Walser verantwortlich zeichneten.

Fotos (c) Arno Meusburger

 

Pech für MCCM-Seitenwagenteams

Nach 30-jähriger Pause finden 2017 erstmals wieder Seitenwagen-Weltmeisterschaften in Österreich statt, veranstaltet vom MCC Möggers. Aus diesem Grund war die Vorfreude unserer Seitenwagenteams sehr groß, war es für das Team Weiss/Schneider endlich einmal möglich, eine WM auf heimischem Boden zu fahren.  Die beiden starteten somit topmotiviert in die Saison und konnten mit hervorragenden Ergebnissen aufzeigen, es schien somit alles optimal zu laufen. Ende Mai kam jedoch der erste Rückschlag, als die beiden in einen schweren Start-Crash beim DM-Rennen in Schopfheim verwickelt waren und Benny Weiss von nachkommenden Gespannen überrollt wurde. Nach mehrwöchiger Rennpause versuchten die beiden ein Comeback bei der DM in Aichwald wobei Benny sich dort schon etwas krank fühlte und aufgrund grippaler Symptome nahmen die beiden auch nicht am zweiten Rennlauft teil und sagten auch die kommenden Rennen ab. Seit letzter Woche besteht Gewissheit: Benny ist am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und hat striktes Sportverbot verordnet bekommen, da auch innere Organe davon betroffen sind – das Gespannt fällt somit bis zum Rest der Saison leider aus. Wir wünschen Benny auf diesem Wege eine gute Besserung.

Auch Kevin Bitsche bekam als heimischer Fahrer eine „Wildcard“ vom Veranstalter, er nimmt bekanntlich normalerweise ja nicht an WM-Rennen teil. Der Start in die Saison verlief jedoch etwas holprig, zumal Beifahrer Dave Bertschi nach der Verletzung im letzten Jahr, nicht an seine körperliche Verfassung von zuvor anknüpfen konnte. Das hatte zur Folge, dass sich das Team beim SAM-Rennen in Frauenfeld getrennt hat. Bei Kevin machten sich kurz darauf zudem Probleme im Knie bemerkbar. Eine Teilnahme in Möggers war in erster Linie jedoch mangels Beifahrer nicht möglich.

Schaden für den MCCM Feldkirch, hätten wir die beiden vereinseigenen Teams doch gerne in diesem internationalen Feld gesehen und angefeuert. Mit Andre Fleisch, OIiver Mähr und Mario Neubauer bleibt der MCCM zumindest in den Soloklassen am Samstag mit drei vereinseigenen Fahrern vertreten. Wir wünschen dem MCC Möggers viel Erfolg, gutes Wetter und allen Teilnehmern eine verletzungsfreie Veranstaltung. Die Mitglieder des MCCM werden mit einem Bus anreisen und mit ca. 50 Leuten vor Ort vertreten sein.

 

Grillfest

Eigentlich wäre am Wochenende vom 30.06. – 02.07.2017 ja das Motocross-Wochenende am Montikel angestanden, welches wegen bereits bekannter Gründe für heuer abgesagt war. Deshalb waren die Mitglieder des MCCM am Freitag, 30.06.2017 zum Grillfest am Montikel eingeladen. Der neue MCCM-Präsident Michael Zimmermann konnte ca. die Hälfte aller Mitglieder willkommen heißen und es war für diese auch einmal schön, bei Grillköstlichkeiten und frisch gezapftem Bier gemeinsam die Geselligkeit zu pflegen. Normalerweise ist man an diesem Wochenende ja immer mit der Durchführung der Veranstaltung ziemlich im Stress. Der Schriftführerin Ines Neubauer wurde von versammelter Mannschaft ein Ständchen gesungen, da diese an jenem Tag gleichzeitig auch noch ihren Geburtstag gefeiert hat.

 

Neuer Präsident beim MCCM

Bei der 60. Jahreshauptversammlung des MCCM am 31.03.2017 standen unter anderem Neuwahlen des Vorstandes auf dem Programm. Langzeit-Präsident Otmar Walser nutzte die Jubiläumsveranstaltung als würdigen Rahmen, um aus dem Vorstand auszuscheiden und das Präsidentenamt an seinen Nachfolger, dem bisherigen Vizepräsidenten Michael Zimmermann, weiterzugeben. Dieser wurde auch einstimmig von der Generalversammlung als neuer Präsident gewählt. Der restliche Vorstand stellte sich geschlossen der Wiederwahl und Bernhard Kiener ersetzt als Beirat die frei gewordene Stelle im Vorstand. Aus sportlicher Sicht wurde Kevin Bitsche als 3. in der SAM-Seitenwagen Meisterschaft geehrt sowie Andre Fleisch und Michael Geiger als Vereinsmeister in den Clubsportklassen beim Montikelrennen 2016. Otmar Walser wurde dann noch aufgrund seiner verdienstvollen Tätigkeiten für den MCCM als Ehrenpräsident ernannt, er blickt auf 51 Jahre Mitgliedschaft zurück. Davon verbrachte er 44 Jahre im Vorstand, unter anderem auch als Rennleiter in den 80er Jahren, als am Montikel noch WM-Rennen ausgetragen wurden. Seit 25 Jahren war er als Präsident im Amt und sah nun die Zeit gekommen, die Führung des Vereins in die Hände der nächsten Generation weiterzugeben. Bei Schnitzel und Bier ließ man in geselliger Runde den Abend ausklingen. Wie bereits bekannt sein dürfte, gibt es im Jahr 2017 aus terminlichen Gründen keine Veranstaltung, der Fokus wird somit auf 2018 gelegt.

 

DM Team Weiß/Schneider

DM Hänchen, 26.03.2017
Saisonauftakt mit Höhen und Tiefen!!!
Trotz eines technischen Defektes und somit keinem Ergebnis im ersten Lauf waren das Team Weiß/Schneider mit ihrem Saisonauftakt zur internationalen deutschen Meisterschaft sehr zufrieden.

In der sichtlich stärkeren Gruppe B sicherten sie sich auf Anhieb den ersten Platz! Sie liessen Grössen wie Weltmeister Bax mit Beifahrer Musset, Vizeweltmeister Daiders mit Kaspars Stupelis, die Brüder Cermak (WM Fünfte 2017) und weitere schnelle Topteams aus der WM hinter sich. Die Beiden hatten im ersten Lauf auf dem sechsten Platz liegend einen Getriebeschaden und mussten das Gespann von der Piste schieben. Der Motor wurde in Windeseile gewechselt und einem Start zum zweiten Lauf stand nicht entgegen.
Der Start war jedoch sehr schlecht! Der Motor starb ab und musste erneut gestartet werden. Das gesamte Starterfeld war schon um die erste Kurve als die Jungs somit als 30igste ins Rennen gingen. Sie jagten dem Feld hinterher und waren bald wieder dran. Auf der bereits schwer ausgefahrenen Strecke holten sie sich Platz für Platz retour! Das Gespann Weiß/Schneider fuhren ein super Rennen und gingen am Ende schlussendlich als Fünfte durchs Ziel!

DM Schnaitheim, 02.04.2017
In der int. Deutschen Meisterschaft wurde am Sonntag in Schnaitheim bei Heidenheim Runde zwei ausgetragen. Wiederum nützten mehrere WM Teams das Rennen als WM Vorbereitung. Mit dabei der 10-fache Weltmeister Daniel Willemsen mit Robbie Bax aus den Niederlanden um nur einen zu nennen. Da über 30 Teams vor Ort waren gab es wieder zwei Qualifikations- Gruppen. Und wie schon in Hänchen waren das Gespann Weiß/Schneider wieder in der stärkeren Gruppe. Im Quali belegten sie hinter Willemsen/Bax Platz zwei und gingen somit als Dritte an das Startgatter.
Der erste Start war super. Willemsen/Bax erste, die Jungs zweite und dass circa zwei Drittel des Rennens! Die Beiden gingen als Dritte vor Steegmans/Sabbe und Kunnas/Kunnas durchs Ziel.
Mit Platz vier im zweiten Lauf sicherten sie sich aber Rang Drei in der Tagesgesamtwertung und einen Platz auf dem Podest mit Willemsen/Bax und Steegsmans/Sabbe!

Der MCCM gratuliert ganz herzlich dem Gespann zur hervorragender Leistung.

 

SAM Saisonstart 2017 in Wohlen

Hallo liebe Sportsfreunde,

Es war ein ereignisreiches Rennwochenende in Wohlen am 1. April 2017.

Folgende MCCM Mitglieder haben teilgenommen:

Andre Fleisch startete in der Kategorie SAM Junioren Open.
Von 60 Mitstreitern erreichte der den hervorragenden 13. Platz.

Christian Neubauer startete in der Kategorie SAM Masters MX1 Klasse.
Er belegte den guten 8. Platz. Zwei Tageslizenzfahrer waren vor ihm daher konnte er sich in der Meisterschaftswertung auf den 6. Platz platzieren.

Am 26. März startete das Team Bitsche/Bertschi in die Rennsaison 2017, ebenfalls in Wohlen. Das lizenzfreie Motocross war für das Team ein perfektes Training für den anstehenden Europameisterschaftslauf der am 01. April auf der selben Strecke stattfand. Sie wurden in beiden Läufen 4. und im Tagesrang platzierten sie sich an die 3. Stelle.
Den hervorragenden 5. Rang konnte das Team Bitsche/Bertschi im EM SW Rennen in Wohlen ergattern.

Der MCCM gratuliert allen Teilnehmern zu den hervorragenden Leistungen.

 

2017 ohne Montikel-Rennen

Was inoffiziell schon länger bekannt ist, möchten wir hiermit nun offiziell machen. 2017 wird es leider keine Rennveranstaltung am Montikel geben. Der Grund hierfür sind schlicht und einfach Terminkollisionen. Denn bei der Weichenstellung für das Jahr 2017 war der WM-Termin von Möggers am Wochenende des 18.06.2017 in WM-Terminkalender eingetragen. Somit wäre das 2 Wochen vor unserer Veranstaltung gewesen und für den MCCM Feldkirch ein zu großes Risiko von ausbleibenden Zuschauern bei 2 so kurz hintereinander stattfindenden Motocross-Rennen im kleinen Land Vorarlberg. Eine Verlegung nach hinten war problematisch, weil der Termin dann in die Urlaubszeit gefallen wäre, somit hätten viele freiwillige Helfer gefehlt und eine Verlegung in das Frühjahr war uns mit zu großem Wetter-Risiko verbunden. Man darf nicht vergessen, dass ja die komplette Strecke und Infrastruktur, etc. extra für nur dieses eine Renn-Wochenende aufgebaut wird und das natürlich mit überproportional hohen Kosten verbunden ist.

Als die FIM den WM-Termin von Möggers dann unerwartet und kurzerhand auf den 30.07.2017 verschoben hat, wurde nochmals überlegt, ob man die Veranstaltung dann doch durchzuführen soll. Jedoch hatten zwischenzeitlich schon wichtige Funktionäre Urlaub gebucht und unser bisherige Termin Ende Juni wurde von einem anderen SAM-Veranstalter gewählt, war somit also vergeben. Der wichtigste Grund jedoch lag darin, dass viele Helfer, Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren sind und in den Wochen zuvor entsprechende Wettkämpfe stattfinden, weshalb auch Termine Anfang / Mitte Juni sehr ungünstig waren, auf welche man ausgewichen wäre. Alles in allem traf man nach langen Überlegungen die Entscheidung, die Veranstaltung nicht um jeden Preis „durchzudrücken“ und zur Kenntnis zu nehmen, dass es 2017 eben nicht sein soll. Wir werden somit ein Jahr der „Schaffenspause“ einlegen und hoffen auf ein Wiedersehen im Jahr 2018!