Pech für MCCM-Seitenwagenteams

Nach 30-jähriger Pause finden 2017 erstmals wieder Seitenwagen-Weltmeisterschaften in Österreich statt, veranstaltet vom MCC Möggers. Aus diesem Grund war die Vorfreude unserer Seitenwagenteams sehr groß, war es für das Team Weiss/Schneider endlich einmal möglich, eine WM auf heimischem Boden zu fahren.  Die beiden starteten somit topmotiviert in die Saison und konnten mit hervorragenden Ergebnissen aufzeigen, es schien somit alles optimal zu laufen. Ende Mai kam jedoch der erste Rückschlag, als die beiden in einen schweren Start-Crash beim DM-Rennen in Schopfheim verwickelt waren und Benny Weiss von nachkommenden Gespannen überrollt wurde. Nach mehrwöchiger Rennpause versuchten die beiden ein Comeback bei der DM in Aichwald wobei Benny sich dort schon etwas krank fühlte und aufgrund grippaler Symptome nahmen die beiden auch nicht am zweiten Rennlauft teil und sagten auch die kommenden Rennen ab. Seit letzter Woche besteht Gewissheit: Benny ist am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und hat striktes Sportverbot verordnet bekommen, da auch innere Organe davon betroffen sind – das Gespannt fällt somit bis zum Rest der Saison leider aus. Wir wünschen Benny auf diesem Wege eine gute Besserung.

Auch Kevin Bitsche bekam als heimischer Fahrer eine „Wildcard“ vom Veranstalter, er nimmt bekanntlich normalerweise ja nicht an WM-Rennen teil. Der Start in die Saison verlief jedoch etwas holprig, zumal Beifahrer Dave Bertschi nach der Verletzung im letzten Jahr, nicht an seine körperliche Verfassung von zuvor anknüpfen konnte. Das hatte zur Folge, dass sich das Team beim SAM-Rennen in Frauenfeld getrennt hat. Bei Kevin machten sich kurz darauf zudem Probleme im Knie bemerkbar. Eine Teilnahme in Möggers war in erster Linie jedoch mangels Beifahrer nicht möglich.

Schaden für den MCCM Feldkirch, hätten wir die beiden vereinseigenen Teams doch gerne in diesem internationalen Feld gesehen und angefeuert. Mit Andre Fleisch, OIiver Mähr und Mario Neubauer bleibt der MCCM zumindest in den Soloklassen am Samstag mit drei vereinseigenen Fahrern vertreten. Wir wünschen dem MCC Möggers viel Erfolg, gutes Wetter und allen Teilnehmern eine verletzungsfreie Veranstaltung. Die Mitglieder des MCCM werden mit einem Bus anreisen und mit ca. 50 Leuten vor Ort vertreten sein.

 

Grillfest

Eigentlich wäre am Wochenende vom 30.06. – 02.07.2017 ja das Motocross-Wochenende am Montikel angestanden, welches wegen bereits bekannter Gründe für heuer abgesagt war. Deshalb waren die Mitglieder des MCCM am Freitag, 30.06.2017 zum Grillfest am Montikel eingeladen. Der neue MCCM-Präsident Michael Zimmermann konnte ca. die Hälfte aller Mitglieder willkommen heißen und es war für diese auch einmal schön, bei Grillköstlichkeiten und frisch gezapftem Bier gemeinsam die Geselligkeit zu pflegen. Normalerweise ist man an diesem Wochenende ja immer mit der Durchführung der Veranstaltung ziemlich im Stress. Der Schriftführerin Ines Neubauer wurde von versammelter Mannschaft ein Ständchen gesungen, da diese an jenem Tag gleichzeitig auch noch ihren Geburtstag gefeiert hat.

 

Neuer Präsident beim MCCM

Bei der 60. Jahreshauptversammlung des MCCM am 31.03.2017 standen unter anderem Neuwahlen des Vorstandes auf dem Programm. Langzeit-Präsident Otmar Walser nutzte die Jubiläumsveranstaltung als würdigen Rahmen, um aus dem Vorstand auszuscheiden und das Präsidentenamt an seinen Nachfolger, dem bisherigen Vizepräsidenten Michael Zimmermann, weiterzugeben. Dieser wurde auch einstimmig von der Generalversammlung als neuer Präsident gewählt. Der restliche Vorstand stellte sich geschlossen der Wiederwahl und Bernhard Kiener ersetzt als Beirat die frei gewordene Stelle im Vorstand. Aus sportlicher Sicht wurde Kevin Bitsche als 3. in der SAM-Seitenwagen Meisterschaft geehrt sowie Andre Fleisch und Michael Geiger als Vereinsmeister in den Clubsportklassen beim Montikelrennen 2016. Otmar Walser wurde dann noch aufgrund seiner verdienstvollen Tätigkeiten für den MCCM als Ehrenpräsident ernannt, er blickt auf 51 Jahre Mitgliedschaft zurück. Davon verbrachte er 44 Jahre im Vorstand, unter anderem auch als Rennleiter in den 80er Jahren, als am Montikel noch WM-Rennen ausgetragen wurden. Seit 25 Jahren war er als Präsident im Amt und sah nun die Zeit gekommen, die Führung des Vereins in die Hände der nächsten Generation weiterzugeben. Bei Schnitzel und Bier ließ man in geselliger Runde den Abend ausklingen. Wie bereits bekannt sein dürfte, gibt es im Jahr 2017 aus terminlichen Gründen keine Veranstaltung, der Fokus wird somit auf 2018 gelegt.

 

2017 ohne Montikel-Rennen

Was inoffiziell schon länger bekannt ist, möchten wir hiermit nun offiziell machen. 2017 wird es leider keine Rennveranstaltung am Montikel geben. Der Grund hierfür sind schlicht und einfach Terminkollisionen. Denn bei der Weichenstellung für das Jahr 2017 war der WM-Termin von Möggers am Wochenende des 18.06.2017 in WM-Terminkalender eingetragen. Somit wäre das 2 Wochen vor unserer Veranstaltung gewesen und für den MCCM Feldkirch ein zu großes Risiko von ausbleibenden Zuschauern bei 2 so kurz hintereinander stattfindenden Motocross-Rennen im kleinen Land Vorarlberg. Eine Verlegung nach hinten war problematisch, weil der Termin dann in die Urlaubszeit gefallen wäre, somit hätten viele freiwillige Helfer gefehlt und eine Verlegung in das Frühjahr war uns mit zu großem Wetter-Risiko verbunden. Man darf nicht vergessen, dass ja die komplette Strecke und Infrastruktur, etc. extra für nur dieses eine Renn-Wochenende aufgebaut wird und das natürlich mit überproportional hohen Kosten verbunden ist.

Als die FIM den WM-Termin von Möggers dann unerwartet und kurzerhand auf den 30.07.2017 verschoben hat, wurde nochmals überlegt, ob man die Veranstaltung dann doch durchzuführen soll. Jedoch hatten zwischenzeitlich schon wichtige Funktionäre Urlaub gebucht und unser bisherige Termin Ende Juni wurde von einem anderen SAM-Veranstalter gewählt, war somit also vergeben. Der wichtigste Grund jedoch lag darin, dass viele Helfer, Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren sind und in den Wochen zuvor entsprechende Wettkämpfe stattfinden, weshalb auch Termine Anfang / Mitte Juni sehr ungünstig waren, auf welche man ausgewichen wäre. Alles in allem traf man nach langen Überlegungen die Entscheidung, die Veranstaltung nicht um jeden Preis „durchzudrücken“ und zur Kenntnis zu nehmen, dass es 2017 eben nicht sein soll. Wir werden somit ein Jahr der „Schaffenspause“ einlegen und hoffen auf ein Wiedersehen im Jahr 2018!

 

versöhnliches Saisonfinale für MCCM-Seitenwagenteams

Der Beginn der Saison 2016 stand für viele Fahrer des MCCM unter einem schlechten Stern. Sowohl der Stamm-Beifahrer von Kevin Bitsche musste verletzungsbedingt pausieren, wie auch das Team Weiss/Schneider oder Christian Neubauer fielen mit Verletzungen mehrere Rennen bzw. die komplette Saison aus. Sogar der erfahrene Pilot Johnny Ludescher wurde vom Verletzungspech nicht verschont und stürzte beim Heimrennen am Montikel von allen Fahrern am schwersten.

Umso mehr freut es uns bekanntgeben zu dürfen, dass zumindest der Saisonausklang für die Seitenwagenteams besser gelaufen ist. Kevin Bitsche konnte mit dem Ersatz-Beifahrer Meinrad Schelbert sogar einen Stockerlplatz in der Schweizer Meisterschaft erreichen und wurde hinter den Gespannen Boller/Strauss und Heinzer/Betschart hervorragender 3. der Schweizer SAM-Meisterschaft. Nur ganz knapp hat es nicht zum Vize-Meistertitel gereicht, bei Punktegleichheit mit dem Team Heinzer/Betschart zählten schlußendlich die besseren Platzierungen während der Saison.
image2 image1

Das Team Weiss/Schneider konnte am 04.09. erstmals einen Tagessieg beim Saisonfinale in Schenkenhorst (Berlin) in der sehr stark besetzten Deutschen Meisterschaft erreichen, obwohl sie an 3 Rennen verletzungsbedingt gar nicht teilnehmen konnten. Auch hier waren die Abstände enorm knapp – schlußendlich fehlten nur 3 Punkte auf den 3. Meisterschaftsrang und 4 Punkte auf den Vizemeistertitel. Gewonnen hat die DM das Team Clohse/Verhagen vor Faustmann/Haller und Santermans/Mucenieks.

image 4 image 3

Der MCCM gratuliert recht herzlich!

 

Perfekte Bedingungen heute, am 26. Juni

Die Wetterbedingungen und Bodenverhältnisse sind heute übrigens super, um perfekten Motocross-Sport sehen zu können! Es ist kein Regen zu erwarten und die Strecke befindet sich in einem super Zustand. Die Zuseher werden somit voll auf ihre Kosten kommen! Die ersten Trainings laufen bereits.